Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite Forschung Arbeitsbereiche Waldbau Ablage Projekte AB Waldbau Funktionale Bedeutung von Biodiversität in Wäldern für die Holzqualität - Auswirkungen interspezifischer Konkurrenz auf Kronenentwicklung und Stammeigenschaften
Artikelaktionen

Funktionale Bedeutung von Biodiversität in Wäldern für die Holzqualität - Auswirkungen interspezifischer Konkurrenz auf Kronenentwicklung und Stammeigenschaften

Zusammenfassung

 
In vielen Teilen Europas zielt die Forstwirtschaft auf die Produktion von qualitativ hochwertigem Holz ab. Darüberhinaus gewinnt die Schaffung und Erhaltung von Mischbeständen mit dem Ziel des Ausbaus der ökologischen Stabilität und der Erhaltung von Biodiversität zunehmend an Bedeutung. Reinbestände können hingegen neben betrieblichen und wirtschaftlichen Vorteilen bei der Begründung, der Pflege und der Ernte, eine homogenere Qualitätsentwicklung und damit Wertentwicklung als Mischbestände aufweisen. Einige Beispiele für einen durchaus positiven Effekt von Baumartenmischungen auf die Holzqualität sind sehr gut bekannt und beschrieben, wie etwa die Qualifizierung des Stammes wertvoller herrschender Hauptbaumarten durch dienende unterständige Baumarten.  Allerdings fehlt zu den zugrundeliegenden interspezifischen Beziehungen und Einflüssen weitgehend umfassendes Wissen und wird für viele wichtige Baumarten in Europa dringend benötigt. Die Frage, wie die Holzqualität mit der Baumartendiversität in Waldbeständen zusammenhängt ist daher von außerordentlichem Interesse.
Die Ziele dieser Untersuchung sind: (1) zu ergründen, ob die Variabilität bezüglich der Holzqualitätsparameter in Abhängigkeit mit der Baumartendiversität ansteigt und (2) ob die Stammqualität einzelner Bäume von spezifischen Eigenschaften der Art benachbarter Bäume abhängt. Mithilfe von Einzelbaumparametern zur Holzqualität und Daten zu Kronen- und Stammparametern benachbarter Bäume sollen die Auswirkung der Baumart der Nachbarbäume auf die Holzqualität der Untersuchungsbäume modelliert werden. Kronen- und Stammdaten kommerziell bedeutender Laubbaumarten werden in sechs Ökoregionen Europas aufgenommen und analysiert. Wenn möglich werden dabei Daten und Ergebnisse aus anderen Arbeitsgruppen im Projekt FunDivEurope miteinbezogen, um eine umfassendere Betrachtung der Auswirkungen von Baumartendiversität auf die Holzqualität zu ermöglichen.

 

Projektleitung:Prof. Dr.  Jürgen Bauhus, Prof. Dr. Michael Scherer-Lorenzen
Projektbearbeitung:
Finanzierung:EU - FP7
Förderzeitraum:Apr. 2011 - Mär. 2014
Partner:siehe Homepage des EU-Gesamtprojektes "FunDivEurope"

 

— abgelegt unter: ,
Benutzerspezifische Werkzeuge