Uni-Logo
Sektionen
Sie sind hier: Startseite News & Events Neue Publikationen über den Einfluss der Baumartenvielfalt auf die Bodenerschließung durch Feinwurzeln
Artikelaktionen

Neue Publikationen über den Einfluss der Baumartenvielfalt auf die Bodenerschließung durch Feinwurzeln

— abgelegt unter:


Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass Mischwälder Ökosystemleistungen häufig in einem höheren Maße erfüllen als Reinbestände. Die zugrundeliegenden Mechanismen der positiven Zusammenhänge zwischen Baumartendiversität und Ökosystemfunktionen wurden bisher jedoch vorwiegend für oberirdische Prozesse analysiert, wobei die Rolle der unterirdischen Funktionen weniger Beachtung fand.

Um diese Wissenslücke zu füllen, untersuchten Forscher der Professur für Waldbau im Rahmen eines paneuropäischen Projektes (SoilForEUROPE), in vier europäischen Waldtypen in Finnland, Polen, Rumänien und Italien, welchen Einfluss die Baumdiversität auf die Erschließung von Bodenressourcen durch Feinwurzeln hat.

Dabei fanden sie in einer ersten Studie heraus, dass über die vier Standorte hinweg in Mischungen die absorbierende Feinwurzelbiomasse zwar geringer, die Wurzellängendichte im Oberboden jedoch höher war als in Reinbeständen, was auf eine erhöhte Aufnahmefähigkeit von Bodenressourcen durch Bäume in Mischungen hindeutete.

Weitere Untersuchungen zeigten außerdem, dass die Abnahme der Feinwurzelbiomasse in Mischungen im Vergleich zu Reinbeständen mit Veränderungen anderer Feinwurzeleigenschaften zusammenhing. So waren Feinwurzeln in Mischungen durch höhere spezifische Wurzellängen, geringere Durchmesser, geringere Gewebedichten und höhere Stickstoffkonzentrationen gekennzeichnet. Insgesamt deutete dies darauf hin, dass Bäume hier andere Strategien zur Ressourcenaufnahme verfolgen. Die höhere Besiedlungsintensität der absorbierenden Feinwurzeln und die höhere Diversität und Abundanz der Ektomykorrhiza in Bodenproben deutet auf eine positive biotische Rückkopplung der Bäume durch Mykorrhiza hin, die die Erschließung der Bodenressourcen durch Bäume in Mischungen signifikant verbessern könnte.

Insgesamt leisten diese Ergebnisse einen wichtigen Beitrag zu unserem Verständnis über die Funktionsweise von Mischwäldern. Sie liefern Belege dafür, dass unterirdische Interaktionen zwischen verschiedenen Baumarten in Mischungen die Aufnahme von Bodenressourcen der Bäume verbessern können.

 

 

Originalveröffentlichungen:

Wambsganss, J., Beyer, F., Freschet, G.T., Scherer-Lorenzen, M., Bauhus, J. (2021): Tree species mixing reduces biomass but increases length of absorptive fine roots in European forests. Journal of Ecology, 109, 2678-2691. 

Wambsganss, J., Freschet, G.T., Beyer, F., Scherer-Lorenzen, M., Bauhus, J. (2021): Tree species mixing causes a shift in fine-root soil exploitation strategies across European forest types. Functional Ecology, 35, 1886-1902


 

 

Benutzerspezifische Werkzeuge